Ernährung

Aufgrund der Lage unseres Wohnortes dürfen unsere Katzen den Luxus des Freilaufs genießen und den angeborenen Jagdinstinkt voll ausleben. Ihr Jagderfolg wird uns immer mit vollem Stolz präsentiert, bevor er genüsslich aufgefressen wird, oder er wird uns als Liebesbeweis vor die Füße gelegt. Natürlich ist so eine Jagdbeute nicht die Haupternährung meiner Katzen, sondern nur ein "kleiner, oder größerer Snack" zwischendurch. Die Ernährung meiner Katzen besteht hauptsächlich aus BARF (bones and raw food oder biologisch artgerechtes rohes Futter). Das Fleisch dafür beziehe ich vom hiesigen Metzger, der durch seine wöchentliche Ländle-Schlachtung auch verschiedene Fleischsorten und Innereien für Tiernahrung anbietet (Metzgerei Walser). Ich bin der Überzeugung, daß diese Form der Ernährung, gleich nach der erlegten Beute in der Natur, die gesündeste  Art der Ernährung für unsere Katzen ist (Info dazu: Katzenernährung Savannahcats und Bücher Katzenernährung).

 

Dennoch gibt es bei mir auch ab und zu mal Dosen- oder Trockenfutter, wobei ich darauf achte, daß es ein hochwertiges Futter mit sehr hohem Fleischanteil ist. Trockenfutter gibt es hauptsächlich als Leckerchen oder im Activity-Katzenspiel. Wir gönnen uns ja schließlich auch ab und zu mal was "ungesundes"-Leckeres. Falls meine Katzen einmal von einer fremden Person gefüttert werden müssen, z.B. während eines Aufenthaltes  in der Tierklinik oder während meiner Abwesenheit, wäre es nicht sehr sinnvoll, wenn sie in den Hungerstreik treten würden, nur weil sie Dosen- oder Trockenfutter nicht kennen und dies deshalb verweigern.